GFK-Geländersysteme, zusammengebaut aus speziellen korrosions-beständigen Konstruktionsprofilen sind für korrosionsgefährdete Bereiche die technisch und wirtschaftlich gute Lösung.
Die Materialvorteile gegenüber verzinktem Stahl kommen auch hier voll zum Tragen.
Edelstahl-Systeme sind teurer. Glasfaser-Polyester-Geländer überzeugen mit langer Lebensdauer, geringsten Unterhaltskosten. Schnelle Bearbeitung und einfache Montage sind weitere Pluspunkte.

Geländer-Aufbau:

Pfosten (Vierkantrohr 50x50/5mm)
Handlauf (gerundetes U-Profil 60x70/5mm)
Knierohr (Rohr 40x34mm)
Fussleiste unten (Profil 100x15/4mm)
Füsse (GFK-Pfostenschuh oder V4A-Fuss) sowie GFK- Verstärkungs-/ Füller- Vierkantstab

Handlauf- und Knielauf- Verbinder ( horizontal, vertikal beziehungsweise rund)

Montage:

Das Ablängen der Profile ist sowohl in der Werkstatt wie auch auf der Baustelle möglich. Für die Befestigung auf einem Boden werden Edelstahl-Füsse, oder als Variante GFK-Füller/Vierkantstab mit 2 GFK-Winkelstücken mit den Pfosten und dem Untergrund verschraubt. Der Zusammenbau der Geländerprofile mit den Pfosten wird mit Pop-Nieten ausgeführt.

gfk-gelaender.jpg